Zweite TOP 10 Platzierung beim Wettbewerb "Augenblick Natur" 2020

Beim Thema "Heuschrecken" eine TOP 10 Platzierung

Heuschrecke grüsst

Heuschrecke "grüsst" von Ulrich Mingram

Jurykommentar zu den Plätzen 4-10 im September 2020:

"Heuschrecke "grüsst"" von Ulrich Mingram
Zu den überraschenden Merkmalen der Aufnahme zählt die frontale Portraitperspektive und die konsequente Beschränkung des Ausschnittes auf den Kopf des Insektes. Vermenschlichend interpretiert, scheint die Heuschrecke dem Fotografen gegenüber das Distanz schaffende Geäst durch Blickkontakt und Gruß überbrücken zu wollen. Der Betrachter grübelt darüber, was sie wohl gesagt hat...


TOP 10 Platzierung beim Wettbewerb "Augenblick Natur" 2020

Beim Thema "Brücken im Naturpark" eine TOP 10 Platzierung

Brücke im Baumwipfelpfad Hainich

"Brücke im Baumwipfelpfad Hainich" von Ulrich Mingram

Jurykommentar zu den Plätzen 4-10 im April 2020:

"Brücke im Baumwipfelpfad" von Ulrich Mingram
Ein besonderer Typ von Brücken entstand im Baumwipfelpfad Hainich. Die symmetrie-betonende Aufnahme „inszeniert“ die geknüpften, v-förmigen Seilkonstruktionen, die Aussichtsplattformen miteinander verbinden. Durch die Fokussierung auf Konstruktion und die Ausblendung der Umgebung wird das Monatsthema nicht als Landschafts-, sondern als Architekturfoto umgesetzt. Die Begehung der vor dem Betrachter liegende Strecke ist sicherlich nicht für Menschen mit Höhenangst geeignet, verspricht aber Einblicke in den umgebenden Wald aus ungewöhnlicher Gipfelperspektive.


Erstmals bei den Jahressiegern beim Wettbewerb "Augenblick Natur" 2019 unter den TOP 10 (Platz 4-10) und Platz 3 im Oktober

Beim Thema "Gut getarnt! – Tierische Versteckmeister" Platz 3

am See

"Rapsweisslinge im Rapsfeld kaum zu erkennen" von Ulrich Mingram

Dez. 2019: "Jahressieger Augenblick Natur! 2019
Plätze 4-10 des Jahres 2019
...
Rapsweißlinge im Rapsfeld kaum zu erkennen, Ulrich Mingram
...
Okt. 2019: Jurykommentar zu Platz 3:
"Rapsweißlinge im Rapsfeld kaum zu erkennen" von Ulrich Mingram
Während das Gros der Einsendungen zum Monatsthema einen vorrangig sachlich-dokumentarischen Ansatz verfolgt, um über Tarnung und Täuschung im Tierreich zu berichten, verstärkt der Bildautor hier die Farbähnlichkeit des Weißlings und seiner umgebenden Flora durch einen einfachen, jedoch wirkungsvollen fototechnischen Kniff: Mittels High Key-Effekt werden die Farbwerte zu höchster Sättigung getrimmt, damit die Intensität der Szenerie verstärkt und das Rapsfeld samt seinem Bewohner so zum sonnendurchfluteten Sehnsuchtsort, der beim Betrachter Erinnerungen an den letzten Sommer aufleben lässt.


TOP 10 Platzierung beim Wettbewerb "Augenblick Natur" 2017

Beim Thema "Mein Lieblingsort im Naturpark" eine TOP 10 Platzierung

am See

"am See" von Ulrich Mingram

Jurykommentar zu den Plätzen 4-10 im Juli 2017:
"Am See" von Ulrich Mingram
In der Reduktion auf nur wenige Bildelemente gelingt es der Aufnahme, einen Ort von besonderer Stimmung und romantischer Poesie zu beschreiben. Ein Boot, ein Steg, Wasser und das Spiel des Gegenlichtes auf dem See reichen hierfür aus. Eingerahmt vom Baumbewuchs des Ufers stehen die Lichtreflexe der Sonne in starkem Kontrast zu den Konturen eines Ruderbootes, die sich nur leicht abzeichnen. Über einen Steg ist dieser Ort zu erreichen, dessen wesentliche Eigenschaft die ruhige Bewegung der Wasseroberfläche ist.


TOP 10 Platzierung beim Wettbewerb "Augenblick Natur" 2016

Gleich beim ersten Thema "Alte Zeiten" eine TOP 10 Platzierung

Der Kaiser kommt

"Der Kaiser kommt" von Ulrich Mingram

Jurykommentar zu den Plätzen 4-10 im April 2016:
"Heringsdorfer Kaisertage" von Ulrich Mingram
Heringsdorf, Ahlbeck und Bansin zählen seit Ende des 19. Jahrhunderts zu den mondänen Badeorten der Insel Usedom. Eindrucksvolle Architektur und der Umstand, dass Kaiser Wilhelm II. traditionell die erste Augustwoche hier verbrachte, trugen den Orten den Beinamen "Drei Kaiserbäder" ein. In Erinnerung an die Kaiserzeit des späten 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts werden auch heute wieder die ersten Augusttage als Kaisertage zelebriert. Die humorvolle Aufnahme zeigt ein teilnehmendes Paar in historischer Strand- bzw. Badekleidung und Zylinder. Die Komposition des Bildes spiegelt die räumliche Atmosphäre eines Strandkorbes wider und verweist darauf, dass sich hier auch der deutsche Kaiser im Wasser der Ostsee erfrischte, bevor er im November 1918 endgültig baden ging.


Platz 3 beim Wettbewerb "Augenblick Natur" 2014

Beim Thema "Ferien im Natupark" erstmals unter den Top 3

Ferien auf Usedom

"Ferien auf Usedom" von Ulrich Mingram

Jurykommentar zu den Platz 3 im August 2014:
„Ferien auf Usedom“ von Ulrich Mingram
Die stimmungsvoll zur „blauen Stunde“ entstandene Aufnahme wurde hier einer Dynamikoptimierung unterzogen, um eine Balance zwischen dem vorhandenen Restlicht und dem die Bäderarchitektur illuminierenden Kunstlicht zu erreichen. Dadurch entwickelt sich ein spannungsreicher Komplementärkontrast aus Blau- und Orangetönen. Ein mitunter komisches Element stellen die „Bewohner“ der Strandmuschel dar, die innerhalb der eleganten, doch menschenleeren Szenerie deplatziert wirken.